UNSERE TRADITION

JE TSONGKAPA
(1357-1419)

Auch unter dem Namen Je Rinpoche Lobsang Drakpa bekannt, war er vielleicht der größte Kommentator in der 2500-jährigen Geschichte des Buddhismus. Er wurde im Bezirk Tsongka in Osttibet geboren und legte in früher Jugend seine ersten Gelübde ab. Als Jugendlicher meisterte er bereits viele Lehren des Buddhismus und wurde von seinen Lehrern zum Studium an die großen Klosteruniversitäten Zentraltibets entsendet. Hier studierte er mit den führenden buddhistischen Gelehrten seiner Zeit. Er soll in mystischen Visionen verschiedenen Formen des Buddha begegnet und von ihnen unterwiesen worden sein.
Zu den 18 Bänden der gesammelten Werke von Je Tsongkapa zählen ausdrucksvolle und scharfsinnige Kommentare zu praktisch allen großen Klassikern des alten Buddhismus wie auch seine berühmten Abhandlungen zu den "Stufen auf dem Weg zur Buddhaschaft". Seine Schüler, darunter der erste Dalai Lama Tibets, steuerten Hunderte ihrer eigenen Darlegungen der buddhistischen Philosophie und Praxis bei. Alle Lehren in den ACI-Archiven leiten sich direkt oder indirekt von seinen Schriften und denen seiner Schüler ab.

Er wurde in Lhasa, Tibet, geboren und trat früh in das Kloster Sera ein. Er absolvierte die strenge 25jährige Ausbildung bei großartigen Lehrern in der direkten Linie Je Tsongkapas mit großem Erfolg. Nach seiner öffentlichen Abschlussprüfung durch die besten Gelehrten seiner Zeit wurde Rinpoche mit dem höchsten Titel eines Hlarampa Geshe (Doktor der Philosophie) ausgezeichnet. Er schloss sein Studium, unter 10.000 Mönchen seines Jahrgangs, mit höchsten Auszeichnungen ab.
Khen Rinpoche kam 1972 in die Vereinigten Staaten und wurde Abt des Tempels Rashi Gempil Ling in New Jersey. 1991 ging er nach Südindien, diente dort einige Zeit als Abt des Kloster Sera Mey und kehrte danach in die Vereinigten Staaten zurück. Khen Rinpoche Geshe Lobsang Tharchin war Direktor auf Lebenszeit und emeritierter Abt des Klosters Sera Mey sowie Gründer des Mahayana Sutra und Tantra Center mit Niederlassungen in New Jersey und Washington DC. Er war zudem spiritueller Direktor des Asian Classics Institute und des Asian Classics Input Project.

 

KHEN RINPOCHE GESHE LOBSANG THARCHIN
(1921 – 2004)

GESHE MICHAEL ROACH
(geb. 1952)

 

Er wuchs in Phoenix, Arizona, auf. Das Interesse des mehrfach ausgezeichneten Studenten konzentrierte sich früh auf religiöse und soziale Themen. Er erhielt ein Stipendium der Princeton University. Nach seinem Abschluss studierte und lebte er im Kloster Rashi Gempil Ling mit Khen Rinpoche Geshe Lobsang Tharchin. 1995 schloss er sein Studium bei Khen Rinpoche und im Kloster Sera in Indien ab und erhielt als erster Amerikaner den akademischen Grad „Geshe“ verliehen. Während seines Studiums entwickelte und lehrte er auch das siebenjährige offizielle Studienprogramm, das dieselben Kernthemen vermittelt, die im tibetisch-buddhistischen Kloster gelehrt werden. Dieses offizielle Programm mit 18 Kursen enthält die Essenz der sechs großen Werke des Buddhismus und wurde entwickelt um die nächsten Generationen westlicher buddhistischer Lehrer auszubilden. Das Asian Classics Institute hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Aufnahmen online und als Korrespondenzkurs für alle zugänglich zu machen, und die Inhalte auch als live Vorträge anzubieten, für alle die sich diesen Studien widmen wollen.
Zusätzlich zu seiner Arbeit im Diamond Cutter Institute, dessen Ziel es ist, die Kernaussagen des Buddhismus so zu präsentieren, dass sie jeder für Erfolg im Beruf, in Beziehungen und allen Aspekten des Lebens nutzen kann, übersetzt und lehrt Geshe Michael weiterhin regelmäßig buddhistische Texte für die unterschiedlichsten Zielgruppen. Das Asian Classics Institute hat es sich zur Aufgabe gemacht, dieses Material und die Vorträge zur Verfügung zu stellen, um das Leben der Menschen zu verbessern und die die Welt zu einem bessern Ort zu machen.

 

   

 

 

 

                               

Powered by Website Baker